CISPA

Am 13. Februar, am Vorabend der Nationalen Konferenz IT-Sicherheit, organisierte das CISPA einen Parlamentarischen Abend in Berlin zum Thema „Autonome Systeme der Zukunft – Sicherheit und Datenschutz als Standortvorteil“. Mehr als 150 eingeladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft folgten der Einladung des CISPA in die Saarländische Landesvertretung. Nach den Grußworten der Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, hielt Prof. Michael Backes, einen Vortrag zum Thema „Deutschland als Vorreiter auf dem Weg zu sicheren autonomen Systemen“. Im Anschluss fand eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion statt. Hier diskutierte Backes mit der Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Johanna Wanka, der saarländischen Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer, der stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Nadine Schön und dem Vorstandsmitglied der ZF Friedrichshafen AG Michael Hankel. Unter der Moderation von Reinhard Karger umfasste die Diskussionsrunde ein Themenspektrum, das von ethischen Standards für autonome Systeme, Verantwortung für Fehlentscheidungen bei künstlicher Intelligenz, Chancen und Risiken für den Wissenschaftsstandort Deutschland bis zu überregionalen und internationalen Forschungskollaborationen reichte.

Beim anschließenden Umtrunk konnten die Gäste mit den Podiumsteilnehmern und CISPA-Wissenschaftlern, die auch eigene Forschungsprojekte ausstellten, ins Gespräch kommen.

Weitere Informationen:

Fragen beantwortet:

Andrea Ruffing
Universität des Saarlandes
Center for IT-Security, Privacy and Accountability (CISPA)
Tel.: +49(0)681 / 302 - 70975
E-Mail: ruffing (ät) cispa.saarland