Wie schütze ich mein Smartphone vor Datenklau? Wie kann ich anonym im Internet surfen? Und wie sichere ich mein Heimnetzwerk gegen Hackerangriffe ab? Antworten auf diese Fragen erhalten interessierte Laien am Samstag, 11. März von 11 bis 15 Uhr in der Saarbrücker Congresshalle. Dort werden Experten des Kompetenzzentrums für IT-Sicherheit der Saar-Uni (CISPA) in kompakten Workshops Tipps und Tricks rund um die Datensicherheit geben. Außerdem bieten die Medienanstalt des Saarlandes und die Initiative „Onlinerland Saarland“ Einsteiger-Workshops zum Thema Online-Banking, Shopping im Internet und Sicherheit in sozialen Netzwerken an.

Den Thementag zur IT-Sicherheit in der Saarbrücker Congresshalle, der unter dem Motto „Frühling der Cybersicherheit“ steht, wird Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am 11. März um 11 Uhr eröffnen. Anschließend wird Professor Michael Backes, Direktor des Kompetenzzentrums für IT-Sicherheit (CISPA), einen Vortrag zu den aktuellen Forschungsprojekten seines Instituts halten. Außerdem wird er um 13 Uhr über den noch jungen Studiengang Cybersicherheit an der Universität des Saarlandes informieren, der in dieser Form einzigartig in Deutschland ist. In einem weiteren Vortrag wird es um 14:30 Uhr um „Autonome Systeme“ gehen, das sind zum Beispiel selbstfahrende Autos, das smarte Eigenheim oder Fertigungsroboter, die immer selbständiger werden und künftig sogar eigene Entscheidungen treffen können. Sie werfen viele Fragen zu IT-Sicherheit und dem Datenschutz auf, was wiederum den Erfolg der digitalen Revolution beeinflussen könnte.

Parallel zu den Vorträgen finden von 11 bis 15 Uhr jeweils mehrere 20-minütige kostenlose Workshops statt, die zu jeder halben Stunde wiederholt werden. Dort können sich interessierte Bürger zum Beispiel darüber informieren, wie sie ihre Passwörter für Online-Banking, Shopping-Portale und soziale Netzwerke sicher verwalten können. Sie erfahren außerdem, wie das TOR-Netzwerk funktioniert, mit dem anonym im Internet surfen kann, und werden es auch vor Ort direkt nutzen können. Zudem erläutern die CISPA-Experten, wie unterschiedlich sicher der Datenaustauch über E-Mails, Messenger-Dienste oder Online-Formulare ist und geben Hinweise, über welche Kanäle man sensible Daten wie Kreditkartennummern lieber nicht versenden sollte.

Redaktion:

Friederike Meyer zu Tittingdorf
Universität des Saarlandes
Tel.: +49(0)681 / 302 - 2601
E-Mail: presse.meyer (ät) uni-saarland.de

Weitere Informationen:

Link Zum Frühling der Cybersicherheit: fruehling.cispa.saarland

Fragen beantwortet:

Andrea Ruffing
Universität des Saarlandes
Center for IT-Security, Privacy and Accountability (CISPA)
Tel.: +49(0)681 / 302 - 70975
E-Mail: ruffing (ät) cispa.saarland